Donnerstag, 9. April 2009

Fragen und Antworten zum Thema Treppenlift

Welche Vorteile bietet ein Treppenlift?

Ein Treppenlift hilft behinderten und kranken Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags und steigert ihre Lebensqualität. Ist ihnen das Treppensteigen aus eigener Kraft nicht mehr möglich, bleibt den Personen mit Hilfe eines Treppenlifts der Gang ins Alten- oder Pflegeheim erspart. Ebenfalls wird ein Unfallrisiko vermieden. Stürze im Haus zählen zu den häufigsten Unfallursachen älterer Menschen.

Welche Modelle sind erhältlich?

Man unterscheidet Sitz-, Steh- oder Plattformlifte. Am geläufigsten sind Sitzlifte. Die Personen werden auf einer stuhlähnlichen Konstruktion in sitzender Position befördert. Um Platz zu sparen, können die Sitzfläche, die Armlehnen und die Fußstütze bei Nichtnutzung hochgeklappt werden.

 

Stehlifte sind ideal, wenn sich die Person noch selbst fortbewegen kann. Sie bestehen aus Haltegriffen und einer kleinen Stehplattform und sind besonders für sehr beengte räumliche Verhältnisse geeignet.

 

Für Rollstuhlfahrer wurden Plattformlifter entwickelt. Der Rollstuhl ist durch Abrollklappen und Klappschranken auf der Plattform gesichert. Ebenfalls können mit einem Plattformlift ideal Gegenstände und Lasten transportiert werden.

 

Ist ein Treppenlift für jede Treppe geeignet?

In der Regel werden die Treppenlifter individuell an die bauliche Situation angepasst. Treppen, welche keine Kurven oder Neigungen aufweisen, lassen sich am einfachsten mit einem Treppenlift ausstatten. Treppenlifte für kurvige Treppen können Rundungen bis 180 Grad überwinden und eignen sich für alle nicht gerade Treppen, welche über mehrere Stockwerke führen. Treten bautechnische Probleme auf, sind Hängelifte eine Alternative. Sie sind äußerst Platz sparend, da der Rollstuhl hier mit Stahlseilen befestigt wird und keine Plattform vorhanden ist.

 

Was kostet ein Treppenlift?

Die Angebotspalette und die Preisunterschiede sind groß, deshalb unbedingt Angebote prüfen, auch hinsichtlich der Service- und Garantieleistungen. Jeder Treppenlift ist eine Einzelanfertigung. Bei einer Neuanschaffung schwanken die Preise zwischen 4 000 und 25 000 Euro. Der Erwerb eines gebrauchten Treppenlifters ist bei geraden Treppen zu empfehlen. Hier beginnen die Preise bei etwa 2 000 Euro. Wird der Treppenlift nur eine begrenzte Zeit benötigt, bietet es sich an, ein Gerät zu mieten. Dies ist ausschließlich bei geraden Treppen möglich und kostet etwa 100 Euro pro Monat.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Ein Treppenlift ist nicht als Hilfsmittel zugelassen, daher lehnen die gesetzlichen Kassen eine Finanzierung ab. Bei privaten Versicherungen gelten die individuellen vertraglichen Vereinbarungen. Liegt eine Pflegestufe vor, zahlt die Pflegeversicherung einen Zuschuss von 2 557,- Euro. Führte ein Unfall zur Anschaffung des Liftes, zahlen die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers oder, bei Arbeitsunfällen, die Berufsgenossenschaft. Empfehlenswert ist auch die Vorsprache bei der Arbeitsagentur, dem Sozialamt oder der Kommune. Kostengünstige Kredite vergibt die LAG Wohnberatung.

1 Kommentar:

  1. haha...sehr gut...werde mir einen zu weihnachten wuenschen

    AntwortenLöschen